© Stadtgemeinde Klosterneuburg

Maibaum auf dem Rathausplatz

Im Zentrum Klosterneuburgs begrüßt der traditionelle Baum den Mai – auch wenn das gemeinsame Feiern heuer erneut ausfallen muss. Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager widmet der Bevölkerung in der Krise einen Maibaum, als Dankeschön für den Zusammenhalt und symbolträchtiges Zeichen.

Veranstaltungen rund um den 01. Mai und das traditionelle Maibaumsetzen müssen abermals entfallen. Umso mehr war es Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager ein Anliegen, dass die Bevölkerung dieses Symbol für Vitalität und Gemeinschaft nicht missen muss.

Einen geeigneten Baum zu finden, war nicht die größte Herausforderung. Das Stadtgartenamt stand vor dem Problem: Wo kommen im Lockdown die bunten Bänder her? Textil Müller sprang ein – Juniorchef Adnan Beslagic ließ sich nicht lange bitten und holte aus dem Fundus rote und weiße Satinbänder. Dank der Spende kann sich auch der Maibaum 2021 sehen lassen. Er wartet nun geschmückt und aufgeputzt auf seinen Auftritt. Die handwerklich geschickten Gärtner schnitzten sogar das Stadtlogo in die Rinde. Der Wirtschaftshof setzt den Maibaum am Freitag per Kranwagen an die gewohnte Stelle.

„Gerade in dieser schwierigen Zeit soll der Maibaum Hoffnung vermitteln“, so der Bürgermeister. „Ich möchte damit auch Danke sagen, für das Durchhaltevermögen, die Disziplin und den Zusammenhalt der Klosterneuburger Bevölkerung.“

Der Baum ist 23 Meter hoch und stammt aus der Katastralgemeinde Weidlingbach.

Text: Stadtgemeinde Klosterneuburg

Scroll to Top