© Max Osagiede

Wanderwege & Spaziergänge

Erkunden Sie Klosterneuburg zu jeder Jahreszeit zu Fuß

Wanderwege

Klosterneuburg und Umgebung bietet rund 115 erlebnisreiche Wanderungen durch Wiesen, Wälder und die romantische Weinberglandschaft. Hier finden Sie die beliebtesten Wanderrouten im Überblick.

1 Klosterneuburg – Kollersteig – Leopoldsberg – Josefinenhütte – Josefsteig – Klosterneuburg

  • Start/Ende: Bahnhof Klosterneuburg-Weidling
  • Die Wanderung beginnt am Bahnhof Klosterneuburg-Weidling. Man geht die Weidlinger Straße Richtung Weidling bis zur ersten Kreuzung, der Agnesbrücke. Von der Agnesbrücke ein kurzes Stück die Sachsengasse aufwärts bis zu einer Straßengabelung. Hier beginnt links der Kollersteig. Die Markierung führt anfangs durch eine Siedlung und später durch den Buchenwald zum Leopoldsberg. Dieser Steig ist der östlichste der Alpen. Ab hier weiter auf dem markierten Weg, links der Höhenstraße, zur Josefinenhütte. Gegenüber der Straße führt der markierte Weg über den Josefsteig zum Ausgangspunkt zurück.
  • Gehzeit: 1 ½ Stunden- 2 Stunden

2 Klosterneuburg – Lange Gasse – Haschhof – Kierling – Feldgasse – Promenade – Klosterneuburg

  • Start/Ende: Bahnhof Klosterneuburg-Kierling
  • Vom Bahnhof über die Hundskehle und den Rathausplatz erreicht man nach 15 Minuten den Roman-Scholz-Platz. Von hier folgt man der Markierung durch die Rumplerstraße. Bei der Polizei biegt man halbrechts in die Buchberggasse ein. Nach der langen Linkskurve beginnt die Rafael-Donner-Gasse und nun immer gerade, an der Friedhofsmauer entlang, über den Buchberg (Lange Gasse) zum Haschhof. Von hier führt ein markierter Weg (anfangs Straße) zur Kierlinger Kirche. Man geht an ihr vorbei bis zur Feldgasse, nun ohne Markierung durch die Feldgasse, bis man die Kierlinger Straße erreicht. Rechts abbiegend ein kurzes Stück auf der Kierlinger Straße bis zum Gehsteig vor der Akademie für Arbeitsmedizin. Am Ende des Zaunes beginnt die Promenade entlang des Kierlingbachs, die bis zum Ausgangspunkt zurückführt.
  • Gehzeit: 2 Stunden- 2 ½ Stunden

3 Maria-Lourdes-Grotte – Hadersfeld – Schneiderzipf – Maria-Lourdes-Grotte

  • Start/Ende: Maria-Lourdes Grotte
  • Mit dem Autobus 239 Richtung Maria Gugging oder PKW zur Maria-Lourdes-Grotte. Rechts neben dem Parkplatz befindet sich das Gasthaus Waldhof, das vor oder nach der Wanderung zur Einkehr einlädt. An der Grotte vorbei, der Markierung folgend bis Hadersfeld. Links beginnt der markierte Weg (zuerst Straße, dann Waldweg) über den „Schneiderzipf“ zur Straße Klosterneuburg – St. Andrä. Auf der Straße links haltend erreicht man in wenigen Minuten wieder den Ausgangspunkt.
  • Gehzeit: 2 Stunden- 2 ½ Stunden

4 Weidlingbach – Försterwiese – Toiflhütte – Scheiblingstein – Hubertuskapelle – Weidlingbach

  • Start/Ende: Weidlingbach Umkehrplatz
  • Mit dem PKW oder mit dem Bus 241 am Bahnhof Klosterneuburg-Weidling Richtung Scheiblingstein bis zur Endstation Weidlingbach Taverne. Es folgt ein steiler Anstieg bis zur Försterwiese. Dem Weg folgend erreicht man bald die derzeit geschlossene Toiflhütte. Bei der nächsten großen Gabelung hält man sich rechts und folgt dem Weg hinauf bis zum Landgasthaus Trapl. Anschließend wieder rechts haltend führt der Weg über die Hubertuskapelle herunter zum Ausgangspunkt in Weidlingbach zurück.
  • Gehzeit: 3 Stunden- 3 ½ Stunden

5 Klosterneuburg – Lange Gasse – Windischhütte – Weidling – Klosterneuburg

  • Start: Bahnhof Klosterneuburg-Weidling, Ende: Bahnhof Klosterneuburg-Kierling
  • Diese Wanderung beginnt wie Wanderung Nr. 2. Ab Haschhof folgt man der Markierung bis zur Hohenauwiese. Auf einer Waldstraße geht es zuerst bis zum Eichenhain, dann bis zur Windischhütte. Bis hierher ca. 2 ½ Stunden. Der Rückweg geht bis zur nächsten Gabelung, dann trennen sich die Wege, und rechts haltend erreicht man bald die Forststraße durch den Rotgraben. Die Reichergasse und Lenaugasse in Weidling sind bis zum Ende (Kirche) markiert. Weiter geht es links haltend an der Volksschule Weidling vorbei durch die Löblichgasse, Klosterneuburger Gasse, Schwarze Kreuz, Weinberggasse zum Sudetendeutschen Platz. Hier beginnt die Rumplerstraße, die beim Roman-Scholz-Platz, dem Beginn der Wanderung endet, und zurück über den Rathausplatz und die Hundskehle zum Bahnhof Klosterneuburg-Kierling führt.
  • Gehzeit: 5 ½ Stunden – 6 Stunden

6 Kierling – Grüntal – Redlinger Hütte – Hadersfeld – Höflein – Kritzendorf

  • Start: Kierling/Grüntal, Ende 1: Bahnhof Höflein, Ende 2: Bahnhof Kritzendorf
  • Das Grüntal erreicht man mit dem Bus 239 Richtung Maria Gugging vom Bahnhof Klosterneuburg-Kierling. Rechts in einer Schleife beginnt die Wanderung  durch das Grüntal. Im Grüntal links haltend, überquert man nach ca. 2 km eine Wiese und kommt an einem Kreuz vorbei. Am Waldrand stößt man auf einen markierten Weg, der bald nach der Redlinger Hütte mit einem weiteren zusammenkommt. Diesem folgt man bis Hadersfeld. Rechts beginnen zwei bezeichnete Wege, der eine führt hinunter Richtung Höflein, direkt zum Bahnhof und zum Gasthof „Zum goldenen Anker“. Der zweite etwas längere Weg führt nach Kritzendorf, ebenfalls direkt zum Bahnhof, vorbei an der Pizzeria Mera.
  • Gehzeit: 3 ½ Stunden- 4 Stunden

Klosterneuburger Weinerlebnisweg

Der Rundweg informiert anhand von Schautafeln über die Arbeiten der Winzer – vom Rebstock bis zur Ausschank.

Obstlehrpfad

Auf dem kurzen Lehrpfad sind die unterschiedlichsten Arten von Apfelbäumen, aber auch Zwetschke, Birne, Pfirsich sowie einige Beerensträcher und Nussbäume zu sehen.

Autofahrergesundheitsweg

Hier kann man anhand eines Parcours, bestehend aus 15 Übungen, Kraft tanken und die Natur genießen.

Künstlerweg – Variante I und II

Auf diesem Wanderweg kann man anhand von 8 Tafeln die Werke der Gugginger Künstler („Art Brut“) kennenlernen – eine kulturelle Wanderung in der Natur mit Blick auf die hügelige Umgebung.

Naturerlebnisweg Aupark

Der Laubfrosch „Poldi“ begleitet mit seinen Geschichten und Erzählungen die Besucher auf ihrer Entdeckungsreise durch den Aupark. Eine Holzbrücke spannt sich 80 m lang über eine Furt mitten im Aupark, die sich nach Hochwässern oder längeren Regenperioden in ein Biotop verwandelt.

Naturerlebnisweg Kritzendorf

Der Naturerlebnisweg Kritzendorf in der Kierlingergasse ist ein interaktiver Spazier- und Wanderweg für Groß und Klein. Zahlreiche Stationen laden zu Bewegung, Nachdenken und Kreativität ein.

Histo(h)rienpfad – Klosterneuburg zum Anhören

Kulturliebhaber kommen bei Spaziergängen in Klosterneuburg in den Genuss zahlreicher Sehenswürdigkeiten. So bietet der Historienpfad die perfekte Möglichkeit, die schöne Altstadt und ihre reiche Geschichte zu entdecken. Ein Pfad führt dabei durch die sogenannte „Untere“ und einer durch die „Obere“ Stadt. In Summe bieten 37 Tafeln an den markanten Orten Klosterneuburgs anhand von Fotos, Grafiken und Texten eine unglaublich große Informationsquelle über die bewegte Geschichte Klosterneuburgs. Cafés, Museen und ein Besuch im prunkvollen Stift Klosterneuburg bieten ideale Zwischenstopps, auch bei schlechtem Wetter.

Das Stadtmarketing Klosterneuburg hat die Pfade nicht nur visuell neu dargestellt, sondern auch auf das international bewährte „Hearonymus“ Audioguide System zurückgegriffen. Dieser Guide ist als Gratis-App auf allen herkömmlichen Handys, Tablets oder Computern zu installieren. Wer die App heruntergeladen hat, kann sich gleich selbst auf Erkundungstour machen und durch die Obere und/oder Untere Stadt führen lassen. Wer es lieber gemütlich angehen möchte, kann sich aber auch an jedem beliebigen Ort über Klosterneuburg informieren, da die Tafeln auch virtuell abrufbar sind.

Scroll to Top